Vogelexkursion durch den Hinüberschen Garten
7. April 2019
Wanderung am Sonntag 5. Mai 2019
29. April 2019

Vier-Seen-Tour am Ostermontag

Niedersachsen hat nicht unbedingt sooo viele Seen wie Mecklenburg-Vorpommern, schließlich gibt es nur dort die Mecklenburgische Seenplatte. Aber Niedersachsen muss sich mit seinen Seen und wunderschöner Umgebung nicht verstecken. Grund genug für Manuela, eine Vier-Seen-Tour zu erkunden und mit den Mitgliedern bei schönstem Frühlingswetter am Ostermontag durchzuführen. So fanden sich auch 14 Teilnehmer am vereinbarten Treffpunkt, IGS, Meyenfelder Str. zusammen und starteten pünktlich Richtung Kanal. Dass Lutz etwas Wichtiges vergessen hatte und noch mal nach Hause musste, tat der guten Organisation keinen Abbruch. Am Kanal, Höhe B6, trafen sich alle wieder und geschlossen radelten wir am Kanal entlang, durch das den Kinderwald weiter zur Schulenburger Landstraße. Ein schöner Radweg führte uns in Langenhagen durch den Langenhagener Stadtpark fast bis zum Silbersee, des ersten Sees dieser Route. Bei dem Wetter war er bereits gut besucht, auch wenn Badende an einer Hand gezählt werden konnten. Nach der Umrundung führte die Strecke an der Wietze entlang Richtung Hufeisensee. Zwei Pausen brachten Gelegenheit, sich auszutauschen, Getränke und kleine Snacks zu sich zu nehmen und sich auf die weitere Strecke vorzubereiten. Gegen Mittag erreichten wir den Hufeisensee, bei dem eine größere Rast mit Einkehr im Biergarten Seehaus geplant war. Hier stärkten wir uns alle mit Currywurst, Pommes, Salat oder Kuchen – je nach Lust und Laune. Gute Laune ist überhaupt ein geeignetes Stichwort, um die ganze Tour mit einem Wort zu beschreiben. Nachdem Manuela zum Aufbruch rief, starteten wir alle weiter durch den Wietzepark zum Wietzesee. Im Gegensatz zum Hufeisensee, wo durchaus wieder Mutige badeten, ist der Wietzesee nicht zum Baden freigegeben, da hier große Saugbagger Kies für die Bauwirtschaft fördern. Zum Waldsee, ein sehr schön ruhig gelegener See in Krähenwinkel, ging es am Flughafen vorbei Richtung Heimat. Bei der letzten Pause der Tour bedankte sich Manuela bei den Mitstreitern und die Teilnehmer äußerten sich ihrerseits für die tolle Streckenauswahl. Solche Touren machen Lust auf mehr und davon lebt der Kneipp-Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.